Aufrufe
vor 8 Monaten

showcases 2022-01 - Fokus "Neues Handeln!"

  • Text
  • Unternehmenskommunikation
  • Best of events
  • Boe
  • Internationale kuturbörse
  • Ikf
  • Künstlermagazin
  • Künstler
  • Eventbusiness
  • Eventbranche
  • Eventplanung
  • Events
Ausnahmesituationen und daraus resultierende Veränderungen erfordern vor allem eines: Neues Handeln! Genau diesem Fokusthema widmen wir uns in unserer nächsten Ausgabe von showcases, dem Magazin für die Event- und Unternehmenskommunikation. Kaum eine andere Branche war in den vergangenen anderthalb Jahren so stark auf Improvisation, Kreativität und Neues Handeln angewiesen. Was dabei herausgekommen ist, wie sich die Branche für den Restart wappnet und welche kreativen Lösungen geboren sind, darauf werfen wir das Scheinwerferlicht. Im Feature berichten wir von Neustartprojekten im Zirkus. Das Glossary zum „Neuen Handeln“ schreibt der Kabarettist Marius Jung und an unserem virtuellen Roundtable geht es dieses Mal rund um die Bundeskonferenz Veranstaltungswirtschaft. Freut euch auf eine bunte, informative und inspirierende Ausgabe

22/23 INDOOR

22/23 INDOOR memo-media.de OPINION memo-media.de >>> ziger in seinem aktuellen Programm »Dann isset halt so!« Geschichtsstunde mal anders. Seinen Stil hat er sich übrigens auf den Straßen Berlins beim Quasseln mit Passant.innen erarbeitet. Der Mann, der einst, wie er selbst sagt, aus der DDR in die BRD fliehen wollte, dabei falsch abgebogen und in der Sowjetunion gelandet ist, tritt heute – gerne auch auf Englisch – in Amsterdam, London und Edinburgh auf, um seine Geschichten von kulturellen Widersprüchen und den Absurditäten des Alltags unter die Gemeinde zu bringen. Misslingen kann ganz schön komisch sein! GlasBlasSing Die Jungs machen seit 2003 hauptberuflich Musik auf Flaschen. Sie haben wir in der Ausgabe 3-2021 bereits vorgestellt. STRASSENTHEATER Claudia Ossola Eine Einladung, mit unseren Widersprüchlichkeiten zu spielen. So beschreibt die Italienerin Claudia Ossola ihr Programm »Prospero«. Trapezakrobatik trifft auf physisches Theater. Hier entwickelt ein Kleiderschrank ein Eigenleben und was folgt, ist ein virtuoses Spiel mit Türen, Vegetation und Lichtern sowie sensationeller Akrobatik im Inneren des Schrankes. Dass sich Claudia Ossola bereits während ihres Architekturstudiums immer mehr von immaterieller Architektur angezogen gefühlt hat als von monumentaler, auch das gehört zu den scheinbaren Widersprüchlichkeiten, die sich in ihren Darbietungen manifestieren. Der Zirkus hat ihre Artistik deutlich mitgeprägt, so konnte sie dort »verschiedene Stile, Sprachen, Arbeits- und Schaffensweisen, Moden und Visionen des zeitgenössischen Zirkus« kennenlernen. TukkersConnexion Visuelle Vorstellungen und Performances im Zusammenspiel mit auffallenden Formen und Farben der Kostüme und des Dekors sind das Markenzeichen von TukkersConnexion, einem Retro-Stunt-Team, das sich von alten Cartoons inspirieren ließ. So sind einige ihrer bisherigen Shows, Walk- Acts, Lebenden Bilder sowie Auftragsarbeiten zu Recht preisgekrönt. Bei dem niederländischen Künstlerkollektiv weiß man nie, was gleich passieren wird. »Lass dich überraschen«, empfahl auch schon ein Entertainer aus ihrem Heimatland. In ihrem neuen Programm »Soap Stunters« soll ein spektakulärer Stunt dem Team nichts weniger als den Weltruhm bringen. Was es mit diesem Stunt auf sich hat, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten, wo bliebe da die Überraschung? Tridiculous Tridiculous oder kurz 3DCLS sind drei multikulturelle Berliner Künstler, die sich selbst als charmantes »Komplettpaket für Augen und Sinne« bezeichnen. Rostyslav Hubaydulin, Semion Bazavlouk und Ihor Yakymenko – ein in Tel-Aviv aufgewachsener Russe plus zwei Ukrainer – garantieren fantasievolle und poetische Tanzakrobatik, gerne auch inklusive Jonglage, bei der der Humor nicht zu kurz kommt. Auch wenn das alles spielerisch leicht wirkt, hier sind Kraft und Dynamik gefragt. Wird während der Akrobatik mal schnell ein Instrument benötigt, so wird dieses eben parallel bedient. Und warum auch nicht? Wer kann, der kann! Breakdance und Beatbox sind in diesem Komplettpaket mit inbegriffen. Programme werden übrigens gerne individuell auf die jeweilige Nachfrage zugeschnitten, so bleibt’s spannend. Tridiculous zielt ganz klar auf den »Wow«-Effekt und der setzt garantiert ein. We all hope that the 34th Internationale Kulturbörse Freiburg scheduled from January 23 thru 26 of this coming year will actually be an audience event. Susanne Göhner and her team are in the middle of preparations. Owing to the Corona variants, this is an equation with an essential unknown. At present, the »fully vaxxed or recovered only« rule applies, but today’s policies might be tomorrow’s wastepaper. INFO FWTM – Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG, 79108 Freiburg Kontakt auf www.eventbranchenverzeichnis.de Fotos: Roy Tukkers, Yves Suckdorff, Rosthyslav Hubaydulin, Amedeo Fiorella Foto: Kristian Schuller Die Grüne mit dem Auftrag VON ANDREAS SCHÄFER Die Grüne Claudia Roth wird Staatsministerin beim Bundeskanzler und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Anders als ihre zwei Vorgänger:innen ist die ehemalige Scherben- Managerin keine Konservative. Eine Gewichtsverschiebung von Bayreuth zur Basis ist durchaus denkbar. Anders als die ersten beiden im Amt, Naumann und Nida-Rümelin, ist sie keine anerkannte Intelektuelle, hat sich aber fast überall Respekt erarbeitet. Ich bin ihr zuletzt bei einem viel zu lauten Massive-Attack-Konzert bei der Ruhr-Triennale begegnet. Aber auch in den bedeutenden Berliner Bühnen habe ich sie schon öfters gesehen. Sie hat es mit dem Populären, dem Alternativen und sogar mit dem Fußball. Sie ist ein Fan. Der Koaltionsvertrag verspricht mehr Buntheit, aber auch Sinn. Die Erinnerungskultur macht viel der Ampelprosa aus. Und die freie Kultur. Claudia Roth wird für Dinge wie den Neuen Zirkus und Theater im freien Raum einiges übrig haben müssen. Das ist gut für uns. Mit Robert Habeck ist auch ein Kulturnaher, ein Schriftsteller, ins Wirtschaftsministerium eingezogen. Wir werden viel grüne Kultur erleben. Das heißt auch, dass Kunst, Kultur, Film-, Medien- und Veranstaltungswirtschaft zukünftig nachhaltiger denken und handeln müssen. Aber, so what? Die neue Bundesregierung hat die Chance, neue Impulse zu setzen und Prozesse einzuleiten, die unter Grütters und Neumann außerhalb der Institutionen undenkbar waren. Würde Corona nicht alle unsere Synapsen zukleistern, könnte sowas wie eine frohe Erwartung oder Freude auf Neues entstehen. Versuchen wir doch, mit ein wenig Euphorie ins neue Jahr zu blicken. Wichtige Weichen sind gestellt. Leading Green politician Claudia Roth has been appointed Minister of State in the Federal Chancellery and German Federal Government Commissioner for Culture and Media. Differently from her two immediate predecessors, the former manager of a leftist rock band is not a conservative and rebalancing from elitist to grassroots is actually quite conceivable. Other than the first two office-holders Naumann and Nida- Rümelin, she is not considered an intellectual highbrow, but she has earned herself respect from almost all sides. If it weren’t for the Covid pandemic clogging all our synapses, we could actually sense something like eager anticipation or excitement for new prospects. Let’s all try to look forward optimistically to the New Year, the course has been charted.

memo-media for you

© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum