Aufrufe
vor 8 Monaten

showcases 2021-01 - Fokus Technik

  • Text
  • Roadtoboe
  • Kulturboerse
  • Digital
  • Events
  • Veranstaltungen
  • Veranstaltungen
  • Eventbusiness
  • Streaming
  • Alarmstuferot
  • Verbaende
  • Event
  • Eventagentur
  • Eventbranche
  • Unternehmenskommunikation
  • Events
  • Veranstaltungstechnik
  • Kuenstlermagazin
  • Kuenstler
  • Eventmanagement
  • Eventplanung
Technik verbindet Menschen. Technik unterstützt Kunst, unterstützt Events, unterstützt Kommunikation. Im Jahr der Pandemie sind wir verstärkt darauf angewiesen. Der Regisseur Peter Schaul berichtet über digitale Events und was dabei zu beachten ist. Auch die Internationale Kulturbörse Freiburg war in diesem Jahr digital. Wir geben einen ausführlichen Überblick über das Bildschirmgeschehen. Unser Chefredakteur Andreas Schäfer ist für unser Feature unter die Querdenker gegangen und hat mal Möglichkeiten für ganz andere, als die üblichen Eventausstattungen entdeckt. Für unsere Rubrik „Talking Heads“ saßen wir mit den Macher*innen der wichtigsten Technikmessen- und Konferenzen zusammen. Beim virtuellen Roundtable wurden wir erneut von Dr. Walter Wehrhan unterstützt, der uns Mike Blackman von der ISE ans Mikrofon holte. Und wir stellen die relevantesten Branchenverbände vor. Denn Zusammenhalt ist uns wichtig.

28/29 SERVICES

28/29 SERVICES memo-media.de memo-media.de Die Auswirkungen der Coronakrise haben gezeigt, wie wichtig es für die Menschen in unserer Branche ist, Fachverbände zu haben. Interessenvertretungen unserer Berufe haben in Berlin und den Länderhauptstädten gekämpft und verhandelt, dass realistische Hilfestellungen des Staates zur Verfügung gestellt wurden, die Passgenauigkeit verbessert wurde. Das hat vielen Akteur * innen der Eventbranche geholfen, auch wenn immer noch Menschen und Unternehmen durch das Raster fallen. Es wird weiterverhandelt. Ungeheuer wichtiger aber ist auch, dass diese Verbände uns miteinander verbinden und uns das bedeutende Gefühl geben, in der aktuellen Situation nicht alleine zu sein! ZUSAMMENGESTELLT VON ANDREAS SCHÄFER DU BIST NICHT ALLEIN! #ALARMSTUFEROT e. V., 10965 Berlin Seit März 2020 sind Veranstaltungen verboten. Seitdem hat die Veranstaltungswirtschaft keinen Euro Einnahmen. Die Branche beschäftigt in Deutschland 1 Mio. Menschen in 100.000 Betrieben. Durch die Pandemiefolgen ist ihnen seit elf Monaten die Geschäftsgrundlage fast vollständig entzogen. Laut Umfragen sind mindestens 40 Prozent der Betriebe seit Dezember faktisch insolvent. Selbstständige, Mittelständler und deren Mitarbeiter * innen stürzt die Pandemie in Existenznot. Die Initiative #AlarmstufeRot kämpft politisch dafür, dass die Veranstaltungsbranche von der Regierung wirtschaftlich gerettet wird. Die Bewegung nahm ihren Anfang mit der Night of Light am 22./23. Juni 2020. Bereits an der Night of Light waren über 40.000 Mitwirkende aus mehr als 8.000 Unternehmen beteiligt. Hinter #AlarmstufeRot stehen über 80.000 Follower in den Sozialen Netzwerken. Vorstandsvorsitzender: Tom Koperek info@alarmstuferot.org www.alarmstuferot.org BDKV Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e. V., 20249 Hamburg Der Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e. V. ist der 2018 mit Wirkung zum 1. Januar 2019 gegründete Berufsverband aller Sparten und Genres des deutschen Konzert- und Veranstaltungsgewerbes sowie der Dienstleistungsberufe im Bereich der Künstlerbetreuung. Er entstand aus der Fusion des seit 1985 bestehenden Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und des bereits 1946 gegründeten Verbandes der deutschen Konzertdirektionen (VDKD). Der BDKV engagiert sich dauerhaft und umfassend für die Optimierung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Wirtschaftszweiges. Der BDKV ist über die Live Entertainment Award VeranstaltungsGmbH Veranstalter der jährlichen Verleihung des Deutschen Live Entertainment-Preises LEA. Der Verband hat aktuell 420 Mitglieder. Präsident und Geschäftsführer: Jens Michow info@bdkv.de, www.bdkv.de BUTIÖR Bundesverband Theater im öffentlichen Raum e. V., 10997 Berlin Die Idee, eine deutsche Vereinigung für Straßentheater/Theater im öffentlichen Raum zu gründen, wurde auf der »1. Internationalen Street Art Konferenz« 2005 in Münster geboren. Veranstaltet von »Theater Titanick« versammelten sich hier Künstler * innen und Produzent * innen aus Deutschland und Europa, um Erfahrungen auszutauschen und die Besonderheiten der Kunstform zu reflektieren. Die Impulse aus dieser Konferenz führten zur Entstehung des Verbands im Jahr 2006. Der Verband hat aktuell knapp 130 Mitglieder * , darunter Einzelkünstler * innen und Ensembles, Produzent * innen, Agent * innen, Veranstalter * innen sowie Kulturschaffende, die professionell in diesem Bereich arbeiten. Somit bildet der Verband das Genre Straßentheater in seiner interdisziplinären Gesamtheit ab und geht über eine reine Künstler * innen-Vereinigung hinaus. Der Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum hat sich seit seinem Gründungsjahr 2006 zum Ziel gesetzt, Darstellende Künste im Öffentlichen Raum in Deutschland als eigenständige Kunstform und als selbstständiges Kulturgenre zu etablieren. Der Verband versteht sich als Interessenvertretung und Netzwerk auf nationaler und internationaler Ebene. Er setzt sich für die Anerkennung der Darstellenden Künste im Öffentlichen Raum und für die Verbesserung von Produktions- und Präsentationsmöglichkeiten ein. 1. Vorsitzende: Jana Korb info@theater-im-oeffentlichen-raum.de www.theater-im-oeffentlichen-raum.de BUZZ Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus e. V., 50737 Köln Der Verband wurde 2011 unter dem Namen Initiative Neuer Zirkus e. V. gegründet und 2019 in Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus e. V. umbenannt. Aktuell hat der Verband 155 Mitglieder. Unsere Ziele sind die Sichtbarmachung des Zeitgenössischen Zirkus in Deutschland, Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen der Akteur * innen, Aufbau eines langfristigen Fördersystems und die Weiterentwicklung der Kunstform. Vorstandsvorsitzende: Jenny Patschovsky jenny.patschovsky@bu-zz.de www.bu-zz.de BVD Berufsverband Discjockey e. V., 38108 Braunschweig Der Berufsverband Discjockey e. V. wurde 1982 gegründet. Mit über 1.000 Mitgliedern ist der BVD e. V. der mit Abstand größte Zusammenschluss von DJs in ganz Europa. Ziele sind u.a. Austausch und Vernetzung, Herstellung und Förderung gegenseitiger Kontakte unter den Mitgliedern, Anbieten von Plattformen zum gegenseitigen Austausch in Form von Regionaltreffen, Verhandlungen z.B. mit der GEMA zur Weiterentwicklung des VR-Ö-Tarifs oder die Qualitätssicherung. Präsident: Dirk Wöhler info@discjockey.de / www. discjockey.de Fotos: #AlarmstufeRot, Vojtěch Brtnický, Klaus Westerman BVVS Bundesverband Veranstaltungssicherheit, 78467 Konstanz Den bvvs – Bundesverband Veranstaltungssicherheit – gibt es seit 2013. Wir sind sehr stolz, dass wir die Anzahl der Mitglieder im Laufe des Jahres 2020 mehr als verdoppeln konnten. Wir möchten grundsätzlich die Veranstaltungssicherheit in den Fokus rücken, die Branche untereinander vernetzen und ihre Interessen vertreten. Aktuell beteiligen wir uns an zahlreichen Diskussionen zum Thema »sichere Veranstaltungen trotz Pandemie« und arbeiten auf vielen Ebenen daran, dass unsere Branche wahr- und ernst genommen wird. Vorsitzender: Dennis Eichenbrenner kontakt@bvvs.org / www.bvvs.org DEGEFEST Verband der Kongressund Seminarwirtschaft e. V. & degefest- Institut GmbH, 46049 Oberhausen Der Verband wurde 1984 ge- gründet. Der degefest e. V. ist der einzige Expertenverband im deutschsprachigen Raum, der allen Akteuren der Kongress- und Seminarwirtschaft gleichberechtigt eine Plattform bietet, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen: Förderung der Zufriedenheit bei den Teilnehmern der Kongress-, Tagungs- und Seminarwirtschaft; Qualitätsoptimierung in der deutschen Kongress-, Tagungs- und Seminarwirtschaft; Ressourcenschonung durch die Etablierung optimaler Prozesse bei der Durchführung von Kongressen, Tagungen und Seminaren; Sicherung und Steigerung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit des Tagungsstandortes Deutschland. Zur wissenschaftlichen Abrundung hat der degefest bereits vor Jahren einen eigenen wissenschaftlichen Beirat implementiert. Vorsitzender des Vorstands: Jörn Raith info@degefest.de / www.degefest.de EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V., 60329 Frankfurt am Main, Germany Der EVVC ist die Interessensvertretung der Veranstaltungslocations und ihrer Zulieferer in Deutschland und dem angrenzenden europäischen Ausland sowie starker Netzwerkpartner zu anderen Verbänden und Institutionen der internationalen Veranstaltungsbranche. Hier kommen 650 Mitgliedshäuser aller Größenordnungen sowie rund 70 Partnerbetriebe aus ganz unterschiedlichen angrenzenden Dienstleistungsbereichen für einen offenen und vertrauensvollen Dialog und Austausch zusammen, um gemeinsam zum Wohle aller zu arbeiten, wichtige Informationen und Hilfestellungen zu erhalten sowie Impulse für branchenrelevante Themen der Gegenwart und Zukunft zu setzen. Präsidentin: Ilona Jarabek info@evvc.org / www.evvc.org FAMAB Kommunikationsverband e. V., 33378 Rheda-Wiedenbrück Der FAMAB Kommunikationsverband e. V., FA- MAB (ehemals Verband Direkte Wirtschaftskommunikation e. V.) ist der Fachverband für:

memo-media for you

© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum