Aufrufe
vor 1 Jahr

showcases 2020-01 - Fokus nachhaltiges Catering

  • Text
  • Eventbranche
  • Eventideen
  • Kuenstler
  • Essen
  • Food
  • Kuenstlermagazin
  • Unternehmenskommunikation
  • Eventmarketing
  • Media
  • Eventcatering
  • Kulturboerse
  • Ikf
  • Veranstaltungsplanung
  • Eventplanung
  • Event
  • Nachhaltigkeit
  • Catering
Zum dritten Mal in zwölf Jahren showcases schwingen wir Kochmesser und Löffel für die Handwerker*innen und Künstler*innen am Herd. An unserem virtuellen Roundtable haben die Vertreter*innen der wichtigen deutschen Premium-Caterer Platz genommen, um über Ihre Nachhaltigkeits- und Zukunftsstrategien zu berichten. Vegan, vegetarisch und Bio sind der Weg, den die vorgestellten Caterer in unserem Feature dafür beschreiten.

18/19 INDOOR

18/19 INDOOR memo-media.de memo-media.de Wenn vom 26. bis zum 29. Januar 2020 die Internationale Kulturbörse Freiburg zum 32. Mal ihre Pforten öffnet, erwartet die Messebesucher wieder ein fein kuratiertes Potpourri der deutschen Kleinkunst-, Musik- und Kabarettszene. Geboten werden über 200 Live-Auftritte aus mehr als 35 Nationen in den Bereichen Darstellende Kunst, Musik und Straßentheater – und das auf fünf Bühnen. Dass die 13 keine Unglückszahl sein muss, zeigt die hier stattfindende 13. Verleihung des Fachpublikumspreises Freiburger Leiter. Pianist David Kaiser und Sängerin Virginia Plain KAISER & PLAIN Auf die Besetzungscouch wurden Pianist David Kaiser und Sängerin Virginia Plain nie geladen. Der Welterfolg blieb bislang aus. Ein Trauma für sie, ein Glück fürs Publikum. Denn so haben wir Teil an der Traumabewältigung, in der es sich, wie könnte es anders sein, um die Tücken der Castingcouch dreht. Die Therapie besteht sowohl aus gecovertem als auch aus eigenem Liedgut, alles gepaart mit komödiantischen Elementen. »Musikcomedy aus Berlin vom Feinsten«, das wussten auch schon einige Zeitungen und Zeugen zu berichten. Und wir schließen uns dem an. FREIBURG IST DAS ZIEL ... Die Nominierten der Kategorie Straßentheater stehen fest. Natalie Reckert VON OLIVER FORST Bereits in der letzten showcases haben wir die Nominierten in den Rubriken Musik und Darstellende Kunst bekanntgegeben. Die des Straßentheaters standen damals noch nicht fest. Hier reichen wir diese nach. KATEGORIE STRASSENTHEATER LA TRÓCOLA CIRC »Potted« haben die vier Artisten aus Spanien ihr Programm genannt und so bieten Blumentöpfe und -kübel diverser Größen die ideale Basis für eine emotionsgeladene und zugleich poetische Show, in der Raum, Objekte, Strukturen und Rhythmus ergründet werden. Die Schwerkraft scheint aufgehoben, wenn La Trócola Circ verschiedenste Zirkus-Disziplinen, wie die Arbeit mit Objekten, Akrobatik und Jonglage, schwerelos miteinander verbinden und das Publikum im direkten Kontakt visuell zu bezaubern vermag. LE GRAND JETÉ ! Vielleicht gelingt Le grand jeté ! bei der Preisverleihung ja der große Wurf. Ihre Programme können zwar auch in Theatern Jubelstürme auslösen, lieber aber auf Straßen und öffentlichen Plätzen. Kunst soll eben für jeden da sein. Dazu braucht es oft nicht mehr als zwei Tänzer und ein Cyr-Wheel. In »Turn around Boy« versuchen die beiden Artisten, spielerisch das Rad jeweils für sich zu erobern, mal mit Sensibilität, mal mit Technik. Bei dem poetischen Wettkampf passt sich der Ring den Tänzern an, die in ihm und auch um ihn herumfliegen. Das schaffen sie auch mit verbundenen Augen. Modo Grosso NATALIE RECKERT Auch wenn es Natalie Reckert wurmt, dass ihre Pressetexte von anderen einfach übernommen werden, so gestaltet es sich doch tatsächlich schwierig, ihre kunterbunte Mischung aus – Achtung Zitat – »gesprochenen Texten, Handstandchoreographien, elektronischen Beats, zwölf Eiern und viel lila Konfetti« in Worte zu fassen. Ihr Straßentheater-Programm heißt »Superheldin aus Zuckerguss« und deutet auf das Zusammenspiel von der Unbesiegbarkeit sowie der Zerbrechlichkeit des Körpers hin. »Artistische Superheldin« oder biegsame »Lakritzstange«? Natalie Reckert zeigt, dass das eine das andere nicht ausschließt. MODO GROSSO Während Deborah Colucci ihrer Harfe meisterhaft Harmonien und durchaus gewollte Dissonanzen entlockt, zeigt sich Alexis Rouvre als virtuoser Jongleur. Manipuliert durch das mal harte, mal sanfte Spiel der Harfe, verführt sie den Jongleur zu einem Tanz mit Bällen oder auch mit einem Seil. Hier schmiegt dieses sich liebevoll an ihn, dort umschließt es ihn wie eine Schlange, von der es sich wieder zu befreien gilt. Neben der festen Struktur der Kompositionen steht die große Freiheit der Jonglage-Improvisation. Compagnie Le grand jeté Fotos: Bartolomeo Rossi, Kalena, Leo, Amaya San Martin, Pauline Ruther, IKF, Felix Groteloh, Sven Ihlenfeld, Claude Hurni New Funk mit Fatcat DAS OPENING FATCAT Wenn man an den Breisgau denkt, fallen einem vielleicht Begriffe wie »Schwarzwald« oder »Weinanbau« ein, an Funk mit souligem Einschlag denkt man eher weniger. Aber Fatcat aus Freiburg belehren uns eines Besseren. Ihre Musik ist wie ein guter Wein, besser sogar. Vielleicht war das der Grund, weshalb die acht Musiker ihr Debütalbum »Champagne Rush« getauft haben. Mit ihrem New Funk haben sie bereits auf dem Jazzopen in Stuttgart und beim Schweizer Montreux Jazz Festival dem Publikum eingeheizt. Groovy! RollschuhShow & Rola Rola Akrobatik GUTE UNTERHALTUNG! +49 (0)178 - 8 03 50 32 | www.tj-wheels.de | info@tj-wheels.de LISA CHRIST Lisa Christ ist nicht nur Slam- und Bühnenpoetin, sie ist zudem Veranstalterin, Kabarettistin, Moderatorin und Autorin und hat einen Master in Vermittlung von Kunst & Design. Und sie ist eine Gewinnerin! Jetzt schon! Unter anderem durfte sie 2016 den Kulturförderpreis des Kanton Solothurn für Literatur entgegennehmen und 2018 gewann sie das Casting der Oltner Kabarett Tage. Ganz ohne Couch übrigens. Selbstredend, dass das Allroundtalent sich für eine mannigfaltige Slam-Szene einsetzt, insbesondere für die Förderung von Mädchen und Frauen in diesem Bereich.

memo-media for you

© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum