Aufrufe
vor 11 Monaten

Eventbranchenbuch im Spotlight 2022

  • Text
  • Networking
  • Verbände
  • Unternehmenskommunikation
  • Marketing
  • Veranstaltungsplanung
  • Eventbranche
  • Eventideen
  • Eventplanung
  • Events
  • Event
Mit der neuen Struktur des Eventbranchenbuchs 2022 ist ein neuer Bereich für die ursprünglichen Spotlights hinzugekommen. In der neuen Kategorie „Im Spotlight“ stellen wir dir übersichtlich sortiert Verbände, Unternehmen, Agenturen und Akteur:innen der Eventbranche redaktionell vor. Über die detaillierten Infos und Bilder kannst du dir einen weiterführenden Eindruck zu den jeweiligen Eventexpert:innen verschaffen. So sind die Kooperationspartner:innen für deine Eventplanung in 2022 schnell gefunden. Und natürlich findest du auch hier sämtliche Kontaktmöglichkeiten zu den Ansprechpartner:innen, um dich ohne Umwege vernetzen zu können.

IM SPOTLIGHT Verbände

IM SPOTLIGHT Verbände Die Bundeskonferenz Veranstaltungswirtschaft – Politische Forderungen für den Wirtschaftszweig Mit rund 81 Milliarden Euro Umsatz im Jahr (vor Corona) und 130 Milliarden Euro Umsatz inklusive der Peripherieumsätze ist die Veranstaltungswirtschaft der sechstgrößte Wirtschaftszweig Deutschlands, der auch den wirtschaftlichen Erfolg benachbarter Branchen wie dem Gastgewerbe oder der Reisebranche unterstützt. Die Veranstaltungswirtschaft bringt nicht nur Kulturveranstaltungen und Konzerte auf die Bühne, sie sichert auch Deutschlands Rolle als einer der Top- 3-Messestandorte weltweit. Über 1,1 Millionen Erwerbstätige arbeiten direkt in der Branche. Insgesamt sind rund zwei Millionen Arbeitsplätze direkt und indirekt von ihr abhängig. Die Bundeskonferenz vernetzt die Akteure der Branche – vom Soloselbstständigen über Technikdienstleister, Eventagenturen und Caterer bis hin zu großen Verbänden und Initiativen. Sie ist eine organisationsübergreifende breite Plattform, in der die Branche ihre gemeinsamen Interessen bündelt und politische Forderungen formuliert. Ende Oktober 2021 haben die Teilnehmenden der Bundeskonferenz Veranstaltungswirtschaft die politischen Forderungen für den sechstgrößten Wirtschaftszweig formuliert. Die Finanzstaatssekretärin Bettina Hagedorn nahm den Forderungskatalog entgegen. Katalog mit 33 politischen Forderungen an die Regierung Schon die fünf wichtigsten Ansprüche zeigen die fortbestehenden Probleme der Branche, trotz der bisherigen Hilfsbemühungen der Regierung. Die erste Forderung ist die Anpassung des Überbrückungsprogramms. Um der Veranstaltungswirtschaft eine Perspektive zu geben, soll dieses bis sechs Monate über das Ende aller Covid-19-Einschränkungen hinweg verlängert werden. Als zweites soll die Neustarthilfe ebenfalls verlängert werden auf über sechs Monate nach Krisenende. Derzeit ist die Neustarthilfe zu gering und liegt unter Mindestlohn und Existenzminimum. Drittens: Wegen der andauernden Planungsunsicherheit fordert die Bundeskonferenz eine Verlängerung der Kurzarbeit – ebenfalls bis sechs Monate nach Beendigung aller Corona-Beschränkungen. Viertens muss es einen „Marshallplan“ für die Branche geben. Dieser muss ein Investitionsprogramm für Neustart und Ausfallkosten beinhalten. Fünftens wird ein:e Regierungsbeauftragte:r für die Branche verlangt, nach dem Vorbild des Beauftragten für Tourismus und Mittelstand. Vertreter:innen der Bundeskonferenz Veranstaltungswirtschaft Auf der Bundeskonferenz wurden elf Vertreter:innen gewählt, die die Bundeskonferenz Veranstaltungswirtschaft gegenüber Regierungsstellen repräsentieren sollen. Weiterhin widmen sie sich den Aufgaben, die Branche mit ihren über 150 Berufsgruppen weiter zusammenzubringen. Der Rat der Vertreter:innen: Stefan Balzer, Bernhard vom Bauer, Sandra Beckmann, Christian Eichenberger, David Eickelberg, Marcel Fery, Alexander Franz, Mike Heisel, Kerstin Meisner, Jeniffer Mulinde Schmid und Alexander Ostermaier. Fotos: Alexander Franz Bundeskonferenz Veranstaltungswirtschaft D-10969 Berlin kontakt@bundeskonferenz.org www.bundeskonferenz.org Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum (BUTIÖR) Raum und für bessere Produktionsund Präsentationsmöglichkeiten ein. Die Mitglieder sind Künstler:innen und Ensembles, Veranstalter:innen, Festivals, Produzent:innen, Agent:innen und Kulturtätige, die professionell in diesem Bereich arbeiten. Der BUTIÖR hat sich zum Ziel gesetzt, die Darstellenden Künste im öffentlichen Raum nachhaltig zu stärken. Er fokussiert die spezifischen Ästhetiken und besonderen Produktionsbedingungen und versteht sich als Interessenvertretung und Netzwerk auf nationaler und internationaler Ebene. Er setzt sich für die Anerkennung der Darstellenden Künste im öffentlichen Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e. V. D-10997 Berlin info@theater-imoeffentlichen-raum.de www.theater-imoeffentlichen-raum.de 15

IM SPOTLIGHT Verbände Der Bundesverband Veranstaltungssicherheit bvvs Bundesverband Veranstaltungssicherheit D-78467 Konstanz Telefon +49 721.35 47 01 50 kontakt@bvvs.org www.bvvs.org Der Bundesverband Veranstaltungssicherheit hat sich zum Ziel gesetzt, das Thema Veranstaltungssicherheit in das Bewusstsein aller Akteure einer Veranstaltung zu rufen. In Realisierung der Satzungsziele zielt die Arbeit des Bundesverband Veranstaltungssicherheit auf die umfassende und fortlaufende Verbesserung der Sicherheit auf Veranstaltungen für Besucher, Mitwirkende und Beschäftigte, der Unterstützung der Aus-, Fort- und Weiterbildung und der Zusammenarbeit mit anderen Verbänden, Institutionen und politischen Gremien ab. Hierzu stützt sich das Wirken des bvvs u. a. auf die Ergebnisse aus verschiedenen Arbeitsgruppen zur Aufarbeitung relevanter Themen. Die Mitarbeit an dieser Arbeitsgruppe geschieht durch die beteiligten Fachplaner/Spezialisten in ehrenamtlicher Verbandsarbeit. Mitglied kann grundsätzlich jeder werden, der zumindest im Bereich der Veranstaltungsbranche tätig ist: Veranstalter, Betreiber von Versammlungsstätten, Veranstaltungsagenturen, Technische Dienstleister, Architekten, Brandschutzbeauftragte, Ingenieure, Berufsschulen, Bildungseinrichtungen, Rechtsanwälte, Fachkräfte und Meister der Veranstaltungstechnik, Veranstaltungskaufleute, usw. Möchten Sie Mitglied werden oder haben weitere Fragen, dann kontaktieren Sie uns per Mail an: kontakt@bvvs.org. Bundesverband zeitgenössischer Zirkus e.V. Bundesverband Zeitgenössischer Zirkus D-50737 Köln mail@bu-zz.de www.bu-zz.de Wir sind Netzwerk, Dachverband, Informationsplattform, kulturpolitische Akteur:innen und Initiator:innen für den zeitgenössischen Zirkus in Deutschland auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. In 2011 als Initiative Neuer Zirkus e. V. gegründet, entwickelte sich der Verein 2018 zum Dachverband der professionellen Akteur:innen des zeitgenössischen Zirkus und weist mittlerweile über 160 Mitglieder vor. Die Mitglieder des Bundesverband zeitgenössischer Zirkus (BUZZ) arbeiten an einer langfristigen Etablierung der Sparte „Zeitgenössischer Zirkus“ als Kunstform innerhalb der Darstellenden Künste – übergreifend unterschiedlicher künstlerischer Ästhetiken und Formate, jedoch ausdrücklich für Zirkus-Formen, die performative, dramaturgisch-spielerische oder choreografische Ansätze verfolgen. Langfristig sollen bessere Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten und ein gleichberechtigter Zugang zu Fördermitteln geschaffen werden. Durch die Mitgliedschaft und Mitarbeit in verschiedenen Verbänden agiert der Verein als Sprachrohr, um die strukturelle Aufstellung und Finanzierung der freien Szene zu vertreten und zu verbessern. Durch sogenannte Städtepole ermöglichen wir die Vernetzung lokaler Artist:innen. Kongressfachverband degefest ist für 2022 gut aufgestellt degefest - Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft e. V. D-46049 Oberhausen Telefon +49 800.2 28 82 27 info@degefest.de www.degefest.de Der degefest e. V. – Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft e. V. mit Sitz in Oberhausen – ist ein bundesweiter Netzwerkverband, der viele Akteure aus der Veranstaltungsbranche miteinander vereint. Der Verband, der bereits seit 1984 besteht, befindet sich seit vielen Jahren im Aufwind und verzeichnet zunehmend neue Mitglieder, die sich dem Kongress- und Seminargeschäft widmen. Dabei nehmen die unterschiedlichen Veranstaltungsstätten (Kongress- und Bildungs-Zentren sowie die Tagungshotellerie) den größten Anteil ein. Die Geschäftsstelle in Oberhausen betreut die Mitglieder mit klassischer CRM-Unterstützung (Customer Relationship Management) und hat immer ein offenes Ohr für ihre Wünsche. Neben der Betreuung durch die Geschäftsstelle ist die Wissensvermittlung wesentlicher Bestandteil der Verbandsarbeit. Dabei erhält der degefest von sieben Professoren, vereint im Wissenschaftlichen Beirat des Verbandes und allesamt tätig an renommierten Hochschulen, qualifizierte Unterstützung. Der degefest schafft somit die Verbindung von der Theorie zur Praxis. Wenn Sie mehr über die Arbeit des Verbandes wissen möchten, melden Sie sich bei der Geschäftsstellenleitung Jutta Schneider-Raith in Oberhausen. 16

memo-media for you

© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum