Aufrufe
vor 8 Monaten

Eventbranchenbuch 2022 - Promotionmittel & Verbrauchsmaterial

  • Text
  • Verbrauchsmaterial
  • Marketing
  • Eventbranche
  • Giveaways
  • Giveaway
  • B2c
  • B2b
  • Werbegschenke
  • Veranstaltungsplanung
  • Eventplanung
  • Events
  • Event
  • Promotionmittel
  • Werbemittel
Ob als Give-away auf Messen, als Aufmerksamkeit auf Firmenevents oder Weihnachtsgruß – Werbegeschenke sind im B2B-, aber auch B2C-Bereich der Eventbranche nicht mehr wegzudenken. Schließlich bringen sie eine Menge Vorteile mit sich: z. B. eine stärkere Kund:innen-Bindung, einen nachhaltigen Erinnerungseffekt oder auch das Gefühl von Wertschätzung. Doch Werbegeschenk ist nicht gleich Werbegeschenk. Wie überall kommt es hier auf Innovation und Zielgruppenkenntnis an. Keine Sorge: Wer seine Kund:innen und Geschäftspartner:innen wirklich begeistern möchte, muss seine eigene Kreativ-Schublade nicht auf Biegen und Brechen durchwühlen. Es reicht ein Blick in das neue Eventbranchenbuch 2022 für deine Eventplanung. In der Rubrik „Werbemittel & Verbrauchsmaterial“ bekommst du die volle Ladung Inspiration für ausgefallene Werbegeschenke – natürlich inklusive Kontaktadressen zu den verschiedensten Anbietern. Und die dazugehörige Checkliste gibt zudem wertvolle Impulse, um bei Werbeartikeln und Verbrauchsmaterial u. a. auch auf die Nachhaltigkeit zu achten.

Im Überblick: Ideen und

Im Überblick: Ideen und Infos zu Werbemitteln & Verbrauchsmaterial 1 Wozu überhaupt Werbeartikel? Geschenke erhalten die Freundschaft, ist ja klar. Das ist aber nicht nur eine leere Floskel. Denn Werbeartikel erreichen im Vergleich zu anderen Kommunikationsmitteln die höchsten Erinnerungswerte an das beworbene Produkt bzw. den Marken- oder Unternehmensnamen. Fast alle, die einen Werbeartikel bekommen, nutzen diesen auch – und 62 Prozent behalten die Geschenke länger als ein Jahr (Quelle: GWW)! Du siehst also, der Einsatz von Werbeartikeln lohnt sich auf jeden Fall. Übrigens auch bei Veranstaltungen, denn damit lassen sich diese für die Ewigkeit festhalten – naja, zumindest ein bisschen. Bei so manch einem:r soll noch ein Kalender mit Fotos von der Autohaus-Eröffnung aus den 90ern an der Pinnwand hängen, munkelt man… 2 Du möchtest Werbegeschenke bestellen, weißt aber nicht wo? Es gibt Anbieter für jeden speziellen Wunsch. Wo du am Ende bestellst, kommt darauf an, was du willst: Massenware aus China für Tausende Kund:innen oder hochwertige Geschenke in kleiner Stückzahl? Gebrandet oder nicht? Süßes oder Saures? Wenn du nicht ohnehin den Standard-Kugelschreiber, das Schlüsselband oder die Streichholzschachtel haben möchtest: Die Kataloge der Anbieter sind heute voll mit innovativen Ideen, die auf einer Veranstaltung, aber auch im Nachgang nützlich sein können. Ob das ein bedruckter Turnbeutel für die Messeunterlagen ist oder die Trinkflasche. Blätter dich durch die nächsten Seiten und lass dich inspirieren! 3 Was kommt bei den Beschenkten heute gut an? Natürlich sind Streuartikel wie Lanyards, an denen das Namensschildchen hängt, nützlich und haben ihre Berechtigung. Auch Kugelschreiber, T-Shirts und Tassen mit Logo machen für gewisse Einsatzzwecke Sinn. Aber wenn du deine Kund:innen überraschen möchtest, denk doch mal anders! Samenbomben, aus denen im Frühling bunte Blumen in den Gärten deiner Zielgruppe wachsen, Seife aus Kaffeesatz, mit der die Beschenkten jedes Mal beim Händewaschen an dich denken (und das tun wir in diesen Tagen oft!) oder ein Block aus Elefanten- Poo, der für Gesprächsstoff sorgt – auch wenn der Kuli nach wie vor die Nummer Eins sein mag, gibt es durchaus Alternativen. Wichtig ist, dass das Produkt immer einen Mehrwert bietet. 4 Sind Werbeartikel nicht total klimaschädlich? Werbeartikel und Umweltschutz ist längst kein Widerspruch mehr. Die Branche setzt sich seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. Bereits seit 2015 lobt das PSI-Netzwerk der Werbeartikelwirtschaft den „Sustainibility Award“ aus und kürt damit Produkte und Lösungen, die umweltverträglich, ressourcen-effizient und sozial verantwortungsvoll sind. Nahezu alle Anbieter haben eigene Bereiche für Nachhaltigkeit, wo du Produkte bekommst, die zwar deine Marke im Kopf der Beschenkten verankern, aber gleichzeitig der Umwelt weniger schaden und einfach sinnvoll sind. Was wir damit meinen? Den Einkaufswagenchip aus Kork, dein Logo, das aus Gras wächst, ein Handtuch mit Botschaft aus Ocean-Plastic oder eine Bienenpatenschaft. Beim Sustainibility Award 2021 gewannen übrigens unter anderem ein Pferdeapfel-Biodünger und eine schadstofffreie Mund-Nasen-Maske aus recyceltem Material. 5 Machen Werbeartikel auch auf hybriden oder digitalen Events Sinn? Gerade bei digitalen Events sind Geschenke ein tolles Mittel, um für mehr Verbundenheit und einen hochwertigeren Eindruck zu sorgen. Denn vergiss nicht, dass jede Ablenkung bei deinen Teilnehmer:innen zu Hause am Rechner meist nur einen Klick entfernt ist. Schickst du den Gästen schon vor dem Event eine kleine Aufmerksamkeit, fühlen diese sich eher verpflichtet, auch wirklich zu kommen. Dabei gibt es inzwischen sogar Produkte, die direkt zur Veranstaltung lenken: zum Beispiel Würfel oder Tassen mit NFC-Chip, an den deine Gäste ihr Smartphone halten und damit zu weiteren Informationen zum Event, zu Downloads oder zur Agenda gelangen. Oder du verschickst vorab einen Link, über den sich die Beschenkten ihr Lieblingsprodukt selbst aussuchen und direkt ins Homeoffice bestellen können. 6 Was heißt Verbrauchsmaterial? Brauchst du das auch? Ausweise, Klebeband, Armbänder, Absperrband, Folien, Kabelbinder, Desinfektionsmittel und und und: Beim Verbrauchsmaterial ist der Name Programm – denn diese Dinge „brauchst“ du einfach. Überleg dir jede mögliche Eventualität und mach eine Liste, was alles schiefgehen könnte und welche kleinen Helferlein dann nützlich wären. Zum Beispiel die Kaffeemaschine auf dem Messestand: Wenn sie anfängt, Faxen zu machen, kannst du dir auf die Schulter klopfen, wenn jetzt Küchentücher bereitliegen! 232

TIPP Mit Werbegeschenken allein lockst du Besucher:innen heute wahrscheinlich nicht mehr an. Wichtig ist, dass du auffällst und nicht übersehen werden kannst! Plane also nicht nur die Geschenke, sondern mach dir auch über Hingucker wie Riesenfiguren, winkende aufblasbare Skydancer, Fahnen und Airdisplays, Riesenplakate und XXL- Drucksachen, Walk-Acts, Werbefahrzeuge oder ausgefallene Bodenbeläge Gedanken. DER WERBE- ARTIKEL-CHECK Bevor du dich bei der Auswahl der vielen tollen Produkte wie an Weihnachten fühlst, überlege dir die typischen „W-Fragen“ – genau, „W“ wie „Werbeartikel“: Warum: Was ist dein Einsatzzweck - Wertschätzung zeigen, deinen Namen bekannter machen, einen bestimmten Event verlängern? Wer: Wer sind die Beschenkten? Kinder, Familien, Männer, Frauen, Ältere, Jüngere, Sportliche, Tekkies, etc. Was: Was könnte dieser Zielgruppe gefallen? Grenze die Produktauswahl für die von dir definierte(n) Zielgruppe(n) jetzt ein und suche z. B. nur nach nachhaltigen Produkten oder Tekkie-Tools. Wann: Wann übergibst du die Werbeartikel? Können sich die Gäste diese selbst nehmen, schickst du sie ins Homeoffice oder übergibst du sie persönlich? All das wirkt sich auch darauf aus, welche Produkte es am Ende sein sollten. Wie viel: Natürlich immer eine der wichtigsten Fragen – wie viel möchtest du ausgeben? Das Wichtigste in Kürze: Werbegeschenke sind beliebt und können sich lohnen. Streuartikel sind nützlich, für die echte Überraschung gibt es aber andere Produkte... Es gibt tolle nachhaltige Alternativen. Auch bei digitalen Events machen Werbeartikel Sinn. Verbrauchsmaterial sollte immer vorhanden sein. 233

memo-media for you

© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum