Aufrufe
vor 11 Monaten

showcases Fokus Sonderbauten und Möbel

  • Text
  • Berlin
  • Famab
  • Welt
  • Indoor
  • Luzie
  • Internationale
  • Zeit
  • Freiburg
  • Omnivolant
  • Messe
Leihmöbel und Equipment sind ein wichtiges, weil nachhaltiges Eventthema. Es gibt eigentlich keine Live-Kommunikation ohne. Dabei soll das Auge nicht zu kurz kommen, deshalb haben wir uns auf das besondere Design konzentriert. Spannend ist die Philosophie mit der moderne Design-Künstler wie Van Bo Le-Mentzel oder die Jungs von Labor Fou dabei zu Werke gehen.

10/11 FEATURE

10/11 FEATURE memo-media.de memo-media.de DER KRAMLADEN Echtes Art decó und reichlich skurriles wie dekoratives Allerlei findet man bei Wandel Antik in Düsseldorf. Markus Wildhagen trägt seit 1993 seltene und ausgefallene Preziosen zusammen. Die gibt es zu leihen. 23.000 Einzelstücke wurden gesammelt. Etliche davon spielen nicht nur bei Eventdekorationen eine Rolle, sondern auch bei Filmund Fernsehproduktionen. Für »Das Wunder von Bern« oder Tom Cruises »Operation Walküre« lieferte Wildhagen Lampen und andere Versatzstücke. Und guckt man genau hin, findet man so- gar den alten Herd von Sternekoch und Küchenphilosoph Jean Claude Bourgueil. Wandel Antik versteht sich auch als kreative Dekorationsfirma und deckt viele Dekothemen mit Echtem ab: ob die Eventreise nun fiktiv nach Paris oder New York geht, ob man auf die Großwildjagd in Afrika oder die sanfte Safari mit Tierpräparaten in Asien geht. Man findet alte Ladeneinrichtungen, den Friseur oder Country und Western. Die Welt liegt einem zu Füßen und nimmt man es genau, liegt sie grad ums Eck. Dekoratives Allerlei bei Wandel Antik MÖBEL RÜCKEN Labor Fou bauen Zukunft DER KONSTRUKTEUR Van Bo Le-Mentzel ist beides: ein Verweigerer und Konstrukteur. Dem reinen Konsum setzt der Architekt das eigene Schaffen entgegnen. Bekannt wurde er mit den Hartz-IV-Möbeln, dem 24-Euro-Sessel und dem Berliner Hocker. Beide sind pures Bauhaus (und da schließt sich der Kreis) und Bezahlbares aus dem Baumarkt zugleich. Das Werkzeug, so regt der einst als Kind aus Laos geflüchtete Berliner an, könne man sich beim Nachbarn leihen. Dadurch entstehe Kommunikation. So geht Achtsamkeit in Möbeln. Für alle möglichen Projekte ist er offen. Ein pfiffiges Ding ist das »Unreal Estate House«. Das ist das eigene Häuschen auf dem Hänger. Es ist der Platz, den man braucht, um sich dahin zu bewegen, wohin man/frau möchte. Es ist ein Holzhaus zum Selberbauen, ein DIY-Haus. Die Baupläne sind – wie immer bei Van Bo Le-Mentzel – kostenfrei verfügbar. Das Haus hat rund fünf Quadratmeter Nutzfläche: inklusive einer Schlafetage für zwei, einer kleinen Stube, Küche, Dusch-WC. Es ist ideal als Wohnung, Büro, Galerie, Bühne, Showroom, Pop-up-Store oder Infobox. Die Idee dahinter: Jeder Mensch soll leben können, wo er möchte, auch ohne viel Geld. Das ist unbezahlbar! Handgefertigte Designmöbel von Christian Schröder DER SCHREINER Handgefertigte eigene Designmöbel sind die Spezialität der Hamburger Firma Lounge Factory. Der Schreiner und spätere Gründer Christian Schröder fand sich in einer zweiten Ausbildung als Veranstaltungskaufmann in einem Cateringunternehmen wieder. Plastikstehtische mit Stretchhusse, weiße Kunstleder-Sofas aus China und LEDüberladene Kunststoff-Tresen brachen dem jungen Hamburger Handwerker das Herz. Also entschloss er sich kurzerhand in Eigenregie, Bartresen und Stehtische anzufertigen, welche er dann an seinen damaligen Arbeitgeber vermietete. Mittlerweile ver mietet er an alle. Nicht mit dem Anspruch der Größte zu sein, sondern der Beste. So ist der Claim. Das Ziel ist der Wow-Effekt bei den Gästen. Man liebt in Hamburg, was man tut, und deshalb geht man mit viel Zeit an Aufträge heran, um sie nicht nur sorgfältig abzuarbeiten, sondern darüber hinaus Raum konzepte anzubieten, die inspirieren. Und wenn man mal ganz viel Zeit hat, sucht man nach alten und hochwertigen Materialien, denen man wieder neues Leben einhauchen kann. Das ist besonders nachhaltig. Fotos: Wandel Antik, Lounge Factory, Labor Fou, NRW-Forum/B. Babic/Labor Fou DIE ENTDECKER Labor Fou haben nicht nur ein Faible für UFOs und Raketen, sie werkeln gerne mit Altmaterialien, vermeintlichem Schrott und einfachen Rohstoffen aus dem Baumarkt. Für die Ausstellung »Planet B« im NRW-Forum haben die Jungs nicht nur das Key Visual entwickelt, sie haben die ganze Ausstellung und das Ausstellungsdesign entworfen und gemacht und als künstlerischen Beitrag die »Future One« gebaut. Den Kern der Ausstellung bildete diese Forschungsstation, eine begehbare Rauminstallation in Raketenform. In dieser Rakete haben für drei Monate geladene Künstler gelebt und gearbeitet. Alle zehn Tage haben die Künstler gewechselt. Es gab mehrere Phasen wie Food Hacking oder Urban Hacking. Gemeinsam mit lokalen Akteuren und den Besuchern verwirklichten Labor Fou dort Utopien und kreierten »alternative Hilfsmittel zur Gestaltung einer neuen Welt«. Labor Fou bauen aber auch mit den ihnen üblichen Materialien tolle Präsentationen. Es muss nicht immer gleich eine ganze neue Welt sein. All those occupying themselves with design and furniture will inevitably not get around the German Bauhaus. The combination of form, function and emotion is radiant to this very day; sustainability and awareness had already been an issue for the pioneers in Dessau and Weimar. All that is still revolutionary to this very day, and all presented rental services, collectors, engineers and creative professionals in some or the other way feel obliged to that spirit: for example the industry giant Party Rent, which hires out Bauhaus masterpieces and other design classics. Then there’s Markus Wildhagen in Düsseldorf, who has gathered 23,000 objects in his huge collection, some of these curious, but all of them beautiful. Another one is event-specialist Christian Schröder, carpenter in Hamburg, who despaired of the omnipresent plastic and cheap rubbish, pulled out his tool-box and started to build his own creative equipment-for-hire park. Not to forget the people with Labor Fou, who as visionaries are concerned with building a better future by styling chic shop designs. And then there’s the architect Van Bo Le-Mentzel, who is entirely open to present trends and developments and in that process creates exciting sustainable furniture for very little money. Yes, he also is ready for new projects. INFO Alle Kontaktdaten finden Sie auf www.memo-media.de

memo-media for you

Straßentheater und Open-Air-Locations im Fokus // showcases
showcases Schwerpunkt Musik 17 - 03
showcases Spanien Eventland Kulturland 02-2017
showcases Fokus Sonderbauten und Möbel
showcases Social Events / Green Events (04 / 2016)
showcases Schlager & Musik (03 / 2016 )
showcases Eventland Niederlande (02 / 2016)
showcases Teambuilding (01 / 2016)
showcases: 04/2015
showcases: 03/2015
showcases: 02/2015
showcases: 01/2015
showcases: 04/2014
showcases: 03/2014
Weihnachtsfeiern & Gala-Events Eventmoods
Messestand-Ideen & Mitarbeiter-Aktionen - Eventmoods 2017-01
Firmenjubiläen Eventmoods 2016-02
Sport-Events Eventmoods 2016-01
Weihnachtsfeier / Gala-Events Eventmoods 2015-02
Sommerfeste / Incentives - Eventmoods 2015-01
Eventbranchenbuch 2017 komplett
Eventbranchenbuch im Spotlight
Eventbranchenbuch Veranstaltung und Events
Eventbranchenbuch Künstler
Eventbranchenbuch Werbung und Promotion
Eventbranchenbuch Messen und Tagungen
Themenspecial Straßentheater
Imagebroschüre memo-media
© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum