Aufrufe
vor 2 Jahren

showcases: 04/2014

Wir geben uns gerne die Mühe, für Sie die Diamanten unter den vielen Kieseln am Strand der E- und U-Kultur herauszusuchen. Für uns ist das pure Entdeckerleidenschaft und so finden wir auch die besonderen Klangkünstler, DJs und Lichtartisten für Ihre Events. Wir leuchten immer wieder in die Geschichte hinein und erhellen die Hintergründe. Dieses Mal tut das der DJ und Mayday-Mitbegründer Westbam für uns als Gastautor. Da wir aber auch gerne in die Zukunft schauen, sind wir ganz begeistert von dem Künstlerquartett Data Garden aus Philadelphia, das mit lebenden Pflanzen tanzbare Biofeedbackmusik macht. Ein weiterer solcher Edelstein ist die Schwertschluckerin Jewels, der wir ein Portrait gewidmet haben. Das GlasBlasSing Quintett ist eine weitere Preziose, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Und unsere Artistenschüler aus Berlin, die wir seit drei Jahren begleiten, kommen nun schon in die Pubertät. Emily hat ihre Ausbildung leider abgebrochen. Tim und Luzie machen aber weiter. Die Ausbildung an der staatlichen Artistenschule verlangt den Kindern viel ab. Artisten sind Leistungssportler!

12/13 Glossary

12/13 Glossary memo-media.de Die Macht der Nacht war der Name eines großen Discozelts, das in Berlin und München in der zweiten Hälfte der 80er Jahre sehr erfolgreich war und wo ich als DJ vor bis zu 6.000 Leuten das erste Mal Housemusik im großen Rahmen aufgelegt habe. Es war eine prägende Zeit. | Goa | Vollkommen überraschend und absolut ungewollt bin ich der Miterfinder dessen, was heute unter »Goa«-Musik bekannt ist und das kam so: Die Hippie-Belegschaft der »Macht der Nacht« schlug ihr Winterlager der »Macht der Nacht« grundsätzlich in Goa auf und berichtete von den grandiosen Full Moon Parties, freier Liebe unter dem Sternenhimmel und all dem, was bis heute das Image von Goa ausmacht. Zehn Jahre später traf ich DJ Cirillo, der über meine 87-er Produktion »Disco Deutschland« erzählte, dass diese der große Hit auf den Goa-Strandparties gewesen sei. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Hippies damals meine Tapes auf diesen Strandparties haben laufen lassen. Eigentlich hatte ich mich bei Disco Deutschland über muffig-gothische Electromusik und die pathetische Weltschmerz-Lasershowmusik lustig gemacht und sie ironisiert – eine Laune der Geschichte hat also dafür gesorgt, dass ausgerechnet das muffig-gothischedeutsche das Rückgrat des Goa-Sounds bildet. So kann ich mit Fug und Recht behaupten, Original-Goa-DJ zu sein, ohne diesen Ort je besucht zu haben. Die nächste große News aus Goa stammt wohl aus der Ära, als Sven Väth die Insel dort aufsuchte, unterm Bäumchen meditierte und mit Trancevision im Kopf und Ziegenbärtchen am Kinn zurückkam, – seither hat sich im Genre Goa nichts mehr wesentlich verändert. Im Herzen ist Goa bis heute ein indo-germanischer Retrosound geblieben. | »Mayday« | Die Mutter aller Raves. Es war tatsächlich von 1991 an die große Techno-Olympiade, deren Mit-Initiator und Veranstalter ich bis 2005 gewesen bin und für die ich als Members of Mayday bis 2013 die Hymnen schrieb, darunter meine Media Control No. 1 »Sonic Empire«. Seit wir unsere Anteile an die Firma i-motion verkauft hatten, die dann wiederum vom börsennotierten us Konzern SFX gekauft wurde, wurde mir die Veranstaltung immer fremder und ich stieg 2014 aus dem »May day«-Zirkus aus. Foto: LJ Recordings/Oliver Rath

| SL-MK 1210 | Die Technics-Plattenspieler sind meine Heimat. Der Hauptgrund, dass ich zum Auflegen seit 2007 cds verwende, ist tatsächlich, weil in vielen Clubs das Wissen verlorengegangen ist, wie man einen Plattenspieler aufstellt, ohne das ständig die Nadel verspringt. Denn so sehr ich Platten liebe, so sehr hasse ich springende Platten, sie machen mich irre. Aber es gibt noch einen zweiten Grund: Es ist mittlerweile so, dass man 90 % der Sachen, die man gerne auf Vinyl hätte, gar nicht mehr auf Vinyl kriegt, das kann man allein an unseren eigenen Sachen sehen. Dann würde man nicht mehr das spielen, was man gut findet, sondern das, was überhaupt noch auf Vinyl erhältlich ist. da ist mir die Musik dann doch wichtiger als das Format Vinyl. | Die 90er | Meine Karriere wäre sicherlich anders verlaufen, wenn die 90er nicht die 90er gewesen wären, inklusive Mauerfall und der Tatsache, das Technohouse und Ravemusik der Soundtrack dieser Zeit wurden. So wurde diese Musik zum Soundtrack dieser Zeit, dem großen Aufbruch, der großen Freude, des Enthusiasmus, des freudetrunkenen Taumelns. Zugegeben auch der Soundtrack zur Naivität und zum Größenwahn des Gefühls, das der Westen für immer gewonnen hatte. | Ibiza | Die Nachbarinsel von Mallorca. Als Partyinsel schrecklich und musikalisch über die Jahre Quelle von Sounds, die mir nicht gefallen. | T wie Tresor | Der frühe Tresor im freistehenden Bau auf dem damals noch leeren Potsdamer Platz war Anfang der 90er einer der wirklich wichtigen, stil- und imageprägenden Läden, der schnell für die ultimative Berlin-Härte und als Sinnbild für Techno überhaupt stand und recht bald zudem für den Stumpfsinn, den dieses Image auch beinhaltet. Spätestens als der Planet eröffnete, zog der weniger stumpfe Teil der ravenden Bevölkerung dahin weiter. Und allerspätestens mit der Eröffnung des riesigen neuen Tresors wurde die Institution endgültig musealisiert. Kunst der Travestie Glamour, Moderation, Live-Entertainment für jeden Event Infos und Booking: CHRIS Kolonko Showkonzepte Tel. 089/7264990 | info@ck-showkonzepte.de www.chris-kolonko.de | Trance | Im musikalischen Spektrum der DJ-Musik ziemlich genau das Gegenteil, wofür ich stehe. Maximilian Lenz, aka Westbam, ist einer der wichtigsten Protagonisten der letzten musikalischen Revolution des 20. Jahrhunderts, die im Freiheitstaumel von Ost und West die Jugend der Welt rief und richtig abheben ließ. Er gilt zu Recht als der Philosoph der Szene. Im Moment schreibt er an seiner Biografie, die ebenfalls »Macht der Nacht« heißen wird. Maximilian Lenz, aka Westbam, is one of the most outstanding protagonists of the last musical revolution in the 20th century, which in the delirium of freedom appealed to youths in east and west and gave them a musical joyride. He is for good reason considered the scene’s philosopher. Lenz is currently writing his biography to be titled »Macht der Nacht«. info Weststar Booking, 10969 Berlin Die Kontaktdaten finden Sie auf www.memo-media.de

memo-media for you

Straßentheater und Open-Air-Locations im Fokus // showcases
showcases Schwerpunkt Musik 17 - 03
showcases Spanien Eventland Kulturland 02-2017
showcases Fokus Sonderbauten und Möbel
showcases Social Events / Green Events (04 / 2016)
showcases Schlager & Musik (03 / 2016 )
showcases Eventland Niederlande (02 / 2016)
showcases Teambuilding (01 / 2016)
showcases: 04/2015
showcases: 03/2015
showcases: 02/2015
showcases: 01/2015
showcases: 04/2014
showcases: 03/2014
Weihnachtsfeiern & Gala-Events Eventmoods
Messestand-Ideen & Mitarbeiter-Aktionen - Eventmoods 2017-01
Firmenjubiläen Eventmoods 2016-02
Sport-Events Eventmoods 2016-01
Weihnachtsfeier / Gala-Events Eventmoods 2015-02
Sommerfeste / Incentives - Eventmoods 2015-01
Eventbranchenbuch 2017 komplett
Eventbranchenbuch im Spotlight
Eventbranchenbuch Veranstaltung und Events
Eventbranchenbuch Künstler
Eventbranchenbuch Werbung und Promotion
Eventbranchenbuch Messen und Tagungen
Themenspecial Straßentheater
Imagebroschüre memo-media
© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum