Aufrufe
vor 2 Jahren

showcases: 01/2015

  • Text
  • Internationale
  • Wiener
  • Beiden
  • Publikum
  • Kontaktdaten
  • Festival
  • Zuschauer
  • Berlin
  • Februar
  • Veranstaltung
Diese Ausgabe haben wir mit einem Riesenappetit zusammengestellt. Auf 52 Seiten ist ein Menü angerichtet, das Ihnen hoffentlich schmeckt und Ihnen aber auch neue Reize beschert. Wir stellen die überraschende Unterwasserwelt des Käptn Peng vor, Musik mit den schönsten deutschen Texten, aber auch die erste unserer beiden Sprungbrettpreisträgern 2014 von der staatlichen Artistenschule in Berlin: Josefine Zintel, oder kurz Fine, eine leidenschaftliche Trapezartistin. Der ausführliche Ausblick auf die internationale Kulturbörse darf natürlich auch nicht fehlen, wo die beiden Preisträger live zu sehen sein werden. Und dann wird es lecker. Wir beleuchten das Thema Catering wirklich von allen Seiten und stellen Ihnen spannende neue Konzepte vor. Fachleute wie Oliver Wendel und Fabian Kelly klären auf und Sarah Wiener öffnet uns ihre Gedankenwelt. Und nicht nur Sarah Wiener ist weit gereist. Das Varieté­Duo Klirr deluxe startet sein ureigenes Indien-­Experiment.

44/45Facts &

44/45Facts & Facesmemo-media.deEignungstest an derStaatlichenArtistenschule BerlinEine Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule Berlinsteht sportlichen und artistisch talentierten Schülern offen.Sowohl ab der fünften wie auch ab der elften Klasse ist esmöglich, mit der Ausbildung zu beginnen. Neben der artistischenSpezialisierung können die Kinder und Jugendlichenan der Artistenschule auch das Abitur machen. Voraussetzungfür die Aufnahme in die Schule ist das Bestehen einer Aufnahmeprüfung.Interessierte Schüler, die zum fünften oderelften Schuljahr auf die Artistenschule Berlin wechselnmöchten, können am 21. Februar und am 25. April einenEignungstest machen.Fotoreportageüber UrbanatixAus dem Lebendes Artisten Gerd Voigt1965 wagten es drei Grenzsoldaten der damaligenDDR mit ihrem Vorgesetzten Gerd Voigtam thüringischen Grenzkontrollpunkt Katharinenbergdurch die Sperranlagen zu kriechen.Sie wollten mit Leuten »von drüben« ins Gesprächzu kommen. Die gaben ihnen ein paarFlaschen Bier mit auf den Weg, und die Grenzsoldatenrobbten wieder zurück auf DDR-Gebiet.Das wiederholte sich mehrmals. Die Soldatensahen es als Mordsgaudi, als Schwejkiade.Leider blieb dies nicht unbemerkt. MehrjährigeHaftstrafen im Stasiknast wurden verhängt.Hanskarl Hoerning, ehemaliger Kabarettistund Autor der Leipziger Pfeffermühle, hat dieGeschichte seines Freundes Gerd Voigt niedergeschrieben.In der Lesung, die am Montag, den26. Januar im Krystallpalast Leipzig stattfindet,werden Hanskarl Hoernig und der Protagonistdes Buches, Gerd Voigt, auf die damaligen Ereignissezurückblicken.Der Bochumer Fotograf Martin Steffen zeigt die Artisten-Show Urbanatixals klassische Fotoreportage. Daraus entstanden ist ein schöner Schwarz-Weiß-Fotoband, der von den Proben bis zum Auftritt der Urbanatix-Geschichte erzählt.Steffen hat bereits mehrmals beeindruckend unter Beweis gestellt,dass er das Talent hat, Künstler in besonderen Momenten einzufangen.Seine Bilder des Ruder-Achters erschienen im Stern Magazin, die Fotografienaus Box-Camps wurden in diversen Ausstellungen gezeigt.Nun ist ihm eine wunderbare Hommage an Urbanatix gelungen.Mit acht kurzen Interviews gespickt, konzentriert sich das Buchauf die Künstler und Macher und die Geschichte dahinter. FaszinierendeProbeaufnahmen, Bilder von Aufführungen, diegewaltige Kulisse der Jahrhunderthalle, all dies in wunderschönerSchwarz-Weiß-Ästhetik. Wer einen Blick hineinwerfen möchte: Erschienen im Spohr & Prott Verlag kanndas Buch über den Buchhandel für 24,80 Euro bestellt werden.Messetage mit GeschmackDas Food-Messen-Jahr 2015 startet Anfang Februar mit der weltweit größten Fachmesse fürSüßwaren und Knabberartikel, der ISM. Vom 1. Februar bis zum 4. Februar gewährt die Messein Köln einen süßen Einblick in die Zukunft der Süßwarenwelt. Nur eine Woche später, am 11.Februar, öffnet die BioFach für drei Tage ihre Pforten. Auf der Weltleitmesse in Nürnberg lernenFachbesucher Bio-Produzenten direkt kennen und haben die Gelegenheit, sich über Bio-Lebensmittel und Zertifikate zu informieren. Süffisant geht es auf der Messe für internationaleFachweine, der RendezVino in Karlsruhe zu. Vom 19. Februar bis zum 22. Februar bietet dieGenussmesse viel Raum, um neuste Weinkreationen und Delikatessen zu erleben. Und da dasBeste bekanntlich zum Schluss kommt, erwartet die drittgrößte deutsche Fachmesse des Gastgewerbes,die HOGA, rund 35.000 Fachbesucher aus den Bereichen Hotellerie und Gastronomievom 22. Februar bis zum 25. Februar in Nürnberg. Und wer dann noch nicht genug von leckerenMessetagen hat, der besucht im März die ProWein in Düsseldorf oder informiert sicham 18. Mai und 19. Mai auf der Barzone in Köln über die neusten Trends.Fotos: Tom Schulze, Martin Steffen, Frank Heckel, ISM

Lustig und komisch:Pico Bellos Köche und KellnerBereits seit vielen Jahren begeistern die Pico Bellos ihr Publikumdurch ihren sensiblen Umgang mit den Gästen und der stets vorhandenenPrise Humor. Nun servieren sie als Paul Söhnlein undAzubi Achim köstliche Kreationen aus Slapstick, Improvisationund Magie in Gestalt von lustigen Köchen und komischen Kellnern.Ob als Vorspeise, zum Hauptgang oder als witzige Dessertvariante,die Pico Bellos wissen ihr Publikum auf humorvolle Weisezu bedienen, ohne dass diese sich jedoch bedient fühlen.Künstler unterwegs –Hilfestellung zurechtlichen FragenFotos: Florian GaertnerImmer mehr Künstler sind international tätig. Internationale Gastspielegehören zur Tagesordnung. Mit zunehmender Mobilität sindKünstler aber auch vermehrt mit Fragen hinsichtlich rechtlicher Rahmenbedingungenkonfrontiert. Steuern, Sozialversicherung, Visa,Transport, Urheberrecht, zu diesen Themen braucht es verlässliche,leicht zugängliche Informationen sowie schließlich auch Antwortenauf die Frage: Wo können Künstler Förderung für internationale Austauschprojektefinden? Das Portal www.touring-artists.info bündeltdie Antworten auf diese Fragen und liefert zuverlässige Informationen.Mit einfachen Einstiegstexten und – zunächst vielleichtungewöhnlichen – Fragestellungen wird die Nutzergemeinschaft fürdie Themen sensibilisiert. Checklisten und wichtige Dokumente gebendann eine weitere Orientierung. Schließlichführen Links zu den offiziellen Portalen von nationalenund europäischen Organisationen mit Informationenzur Gesetzeslage und Verwaltungsverfahren.Erarbeitet wurde dasPortal durch die Internationale Gesellschaftder Bildenden Künste und dasInternationale Theaterinstitut, gefördert durchdie Beauftragte der Bundesregierung für Kulturund Medien. Für alle Künstler, deren Projekteeine individuellere Beratung erfordern und die trotzguter Informationen an der Praxis der Verwaltungsverfahrenzu scheitern drohen, gibt es seit Anfang Oktoberdas deutschlandweite Beratungsangebot zu »TouringArtists« – durch geführt von Smart.De- Netzwerk fürKreative.

memo-media for you

Straßentheater und Open-Air-Locations im Fokus // showcases
showcases Schwerpunkt Musik 17 - 03
showcases Spanien Eventland Kulturland 02-2017
showcases Fokus Sonderbauten und Möbel
showcases Social Events / Green Events (04 / 2016)
showcases Schlager & Musik (03 / 2016 )
showcases Eventland Niederlande (02 / 2016)
showcases Teambuilding (01 / 2016)
showcases: 04/2015
showcases: 03/2015
showcases: 02/2015
showcases: 01/2015
showcases: 04/2014
showcases: 03/2014
Weihnachtsfeiern & Gala-Events Eventmoods
Messestand-Ideen & Mitarbeiter-Aktionen - Eventmoods 2017-01
Firmenjubiläen Eventmoods 2016-02
Sport-Events Eventmoods 2016-01
Weihnachtsfeier / Gala-Events Eventmoods 2015-02
Sommerfeste / Incentives - Eventmoods 2015-01
Eventbranchenbuch 2017 komplett
Eventbranchenbuch im Spotlight
Eventbranchenbuch Veranstaltung und Events
Eventbranchenbuch Künstler
Eventbranchenbuch Werbung und Promotion
Eventbranchenbuch Messen und Tagungen
Imagebroschüre memo-media
© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum