Aufrufe
vor 5 Monaten

Event-Check: Ticketing

  • Text
  • Ticketing
  • Ticketshop
  • Verkaufen
  • Veranstaltungsplanung
  • Eventmanagement
  • Eventplaner
  • Media
  • Eventplanung
  • Events
  • Tickets
  • Ticket
  • Ticketing
Konzert, Kongress, Firmenevent oder Festival: Wer eine Veranstaltung plant, muss auch ans Ticketing denken. Wie finden Veranstalter den richtigen Anbieter, auf was müssen sie achten? Dieser Event-Check gibt Antworten auf diese Fragen als umfangreicher Leitfaden für Events jeglicher Größe und Art. Veranstalter bekommen praxisnahe Übersichten, Checklisten, Fragestellungen und jede Menge Tipps - „hands-on“ und leicht verständlich erklärt. Auf 37 Seiten erfahren Veranstalter alles, was sie zum Thema Ticketing wissen müssen.

10 DESIGN Ein Ticketshop

10 DESIGN Ein Ticketshop im eigenen Look & Feel Wer einen Ticketshop auf seiner Veranstaltungshomepage einbindet, möchte seinen Kunden natürlich ein homogenes Bild bieten – im Look & Feel des eigenen Unternehmens. Dafür bieten die Ticketing-Anbieter diverse Möglichkeiten zur Personalisierung: Bei den meisten gibt es eine Grundauswahl an verschiedenen Designs für Shop und Tickets mit anpassbaren Farben, Schriften, Bildern, Videos, Icons und sogar Sprachen. Ob dafür eine Gebühr fällig wird, hängt vom Anbieter bzw. dem gewählten Paket ab. Echte Fans, die Souvenirs lieben, können bei vielen Plattformen sogar Hard-Tickets erwerben, und auch die lassen sich natürlich ganz individuell gestalten, so dass die Kunden sie sich später gerne an die Pinnwand hängen. Individuelles White-Labeling Auch White-Labeling-Lösungen sind bei einigen Plattformen (häufig gegen Gebühr) möglich, also komplett individuell gestaltbare Shops und Systeme für einen Ticketverkauf unter der eigenen Marke, bei dem höchstens noch ein klitzekleines „powered by …“ in der Ecke verrät, wer hinter dem Angebot steckt. Wenn überhaupt. Hier sollte man sich immer die Frage stellen, welche Anforderungen man hat – denn je individueller und ausgefeilter der Shop ist, desto höher sind natürlich auch Aufwand und Kosten. Dein Ticket TIPP Tickets als Werbefläche nutzen! Jeder Ticketkäufer guckt mindestens einmal auf sein Ticket – und viele hängen sich ausgedruckte oder Hard-Tickets sogar in großer Vorfreude an den Kühlschrank. Es kann sich lohnen, die freie Fläche darauf als Werbefläche für Sponsoren, das eigene Logo oder andere Werbezwecke zu nutzen! Good to know: Hier gibt es lizenzfreie Bilder Du möchtest Deine Tickets mit Bildern versehen, aber Dein Budget ist begrenzt? Wir zeigen, wo Du lizenzfreie Bilder herunterladen und sogar für kommerzielle Zwecke nutzen darfst.* • Pexels – für Perfektionisten Datenbank mit tausenden kostenlosen Bildern, die täglich wächst. Hier kann man sogar nach Farbschema suchen. • Unsplash – unser Liebling Hier gibt es viele Bilder von Profifotografen zu nahezu jedem Thema. • Pixabay – riesige Auswahl Für alle, die sich nicht entscheiden können – jede Menge Bildern, die kostenlos verwendet werden dürfen. Es werden auch kostenpflichtige Inhalte angezeigt. *Angaben ohne Gewähr, Lizenzlage kann sich ändern

11 MARKETING Ohne geht es nicht: Marketing & Social Media Du hast Deine Veranstaltung perfekt geplant, einen Ticketshop eingerichtet und bist jetzt bereit, loszulegen? Dann musst Du Deine Tickets jetzt nur noch verkaufen. Und das geht natürlich nicht ohne Marketing. Werbeplatzierungen, Medienpartnerschaften & Co. Wir haben uns einmal genauer angeschaut, wie Dich die Ticketing-Plattformen dabei unterstützen: Ob es Werbe- Platzierungen auf der Startseite, in den Social Media-Ka- nälen oder Newsletter-Verteilern des Anbieters sind, Werbung in den Apps, Medienpartnerschaften, Native Adver- tising, Rabattaktionen oder ganze Toolkits fürs Marketing – die Ticketing-Unternehmen bieten (teilweise gegen Gebühr) einiges an Unterstützung. Es sei denn, Du entscheidest Dich, die Vermarktung selbst in die Hand zu nehmen. Und auch dann bekommst Du mit zahlreichen Reporting-Tools Zugriff auf die Verkaufsdaten, die Herkunft der Kunden, Kundendaten usw. – was für künftige Verkäufe und Marketingzwecke extrem hilfreich sein kann. Auch können teilweise individuelle Bestellformulare hinterlegt werden, um genau zu erfahren, wer die Käufer sind – und diese dann gezielter anzusprechen. TIPP Social Media: Doppelt hilfreich Natürlich sollten Veranstalter ihre eigenen Social Media-Präsenzen nutzen, um ihren Event zu bewerben. Auch die Plattformen bieten teilweise die Möglichkeit, Kurz-URLs zum Teilen zu erstellen oder über Share- Buttons direkt zu teilen. Was die Nutzerzahlen betrifft, hat Facebook mit 32 Millionen monatlichen Nutzern in Deutschland übrigens die Nase vorn – gefolgt von Instagram (21 Millionen), XING (16 Millionen) und Pinterest (13 Millionen). Quelle: Blog2Social, Social Media Trends 2021

memo-media for you

© 2015 memo-media Verlags-GmbH / Medienvielfalt für die Eventplanung / Eventbranchenbuch, Blog, Magazin und mehr /// Impressum